Aldara crema vendita online

Imiquimod ist ein Arzneistoff, der zur Behandlung von Haut- und Feigwarzen eingesetzt wird. Von Aldara crema vendita online wird Imiquimod auch zur Behandlung von bestimmten Formen von Hautkrebs eingesetzt, wie z.

Entwickelt wurde das Arzneimittel von der Firma 3M. Imiquimod greift nicht direkt Erreger der Feigwarzen oder Hautwarzen an, sondern fördert das Immunsystem und sorgt so dafür, dass körpereigene Abwehrkräfte aktiviert werden. Wann und wie wird Imiquimod angewendet? Andere Einsatzbereiche werden derzeit wissenschaftlich untersucht. Die Anwendung muss nach den Angaben der Packungsbeilage und nach den Angaben des Arztes erfolgen. Vor und nach dem Auftragen der Creme sollen die Hände gut gewaschen werden.

Für gewöhnlich wird die Creme dreimal pro Woche aufgetragen. Dabei sollten möglichst gleiche Abstände gewählt werden, also zum Beispiel montags, mittwochs und freitags. Die Behandlung sollte eine Dauer von 16 Wochen nicht überschreiten. Welche Personengruppen können mit Imiquimod behandelt werden? Generell wurden in Studien Männer und Frauen ab dem Alter von 18 Jahren untersucht und eine Wirksamkeit für diese Gruppe nachgewiesen.

Dementsprechend ist das Medikament für die Behandlung dieser Personengruppe zugelassen. Einzige Einschränkung ist die Therapie von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Wann darf Imiquimod nicht angewendet werden? Das Medikament sollte nicht auf offenen Wundflächen, Geschwüren oder gereizter Haut angewendet werden. Zusätzlich wird von der Verwendung von Imiquimod während der Schwangerschaft oder Stillzeit abgeraten.

Auch bei Menschen mit Fremdorganen nach Transplantation sollte die Ärztin die Risiken und Nutzen von Imiquimod abwägen, da durch die Anregung des Immunsystems Abstoßungsreaktionen hervortreten können. Die Sachets haben eine Beutelform und sind als Einmalprodukt ausgewiesen. Ein Sachet reicht für eine Hautfläche von ungefähr 20 mal 20 Zentimetern. Welche Nebenwirkungen können bei der Behandlung mit Imiquimod auftreten? Bei der Anwendung von Imiquimod ist vor allem das Auftreten lokaler Hautreaktionen berichtet worden. Dazu gehören unerwünschte Wirkungen wie Rötungen, Juckreiz oder auch ein brennendes Gefühl. Zusätzlich kann es zur Ödembildung oder zur Schuppenbildung kommen.