Rosuvastatin dosierung

Soweit möglich rosuvastatin dosierung gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Rosuvastatin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Statine, der in der Behandlung von Fettstoffwechselstörungen als Cholesterinsenker eingesetzt wird. Rosuvastatin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Statine und wird zur Behandlung der primären Hypercholesterinämie oder gemischten Dyslipidämie zusätzlich zu einer Diät eingesetzt, wenn diese und andere therapeutische Maßnahmen, wie zusätzliche Bewegung, nicht den gewünschten therapeutischen Erfolg bringen. Rosuvastatin ist ein Hemmer der HMG-CoA-Reduktase. Mevalonat, welche einen begrenzenden Schritt in der Cholesterinsynthese in der Leber darstellt.

Es liegen zahlreiche Studien zur Sicherheit vor. Das Profil der Nebenwirkungen entspricht dem der anderen Statine. Allerdings wurde schon in der doppelten als der zugelassenen Höchstdosis von 40 mg über Rhabdomyolysen und Nierenversagen berichtet. Hier wurde der Nutzen von einer intensivierten Rosuvastatin Therapie in einer Dosierung von 40 mg hinsichtlich Atherosklerose untersucht.

Dies zeigt, dass eine intensivierte Statin-Therapie bei KHK Patienten sinnvoll sein kann. Der Nutzen von Rosuvastatin wurde in einer prospektiven Studie beim metabolischen Syndrom untersucht. Verglichen wurden 10 mg Rosuvastatin mit 10 und 20 mg Atorvastatin auf die Reduktion von LDL-Cholesterin. Im Jahr 2007 erschienen die Ergebnisse der CORONA-Studie, in der über 5000 Patienten mit Herzinsuffizienz ein Jahr lang mit entweder täglich 10 mg Rosuvastatin oder Placebo behandelt wurden. Wirkung kein signifikanter Unterschied zwischen Rosuvastatin und der Placebogabe.

Cholesterinwerten, ebenfalls von einer Statintherapie profitieren könnten. Die 2008 veröffentlichte GISSI-HF-Studie untersuchte ähnlich wie CORONA 4574 herzinsuffiziente Patienten im Vergleich zwischen 10 mg Rosuvastatin und Placebo. Hier betrug der Beobachtungszeitraum im Median 3,9 Jahre. Auch hier konnte beim kombinierten Endpunkt von Gesamtsterblichkeit und Hospitalisierung aus kardiovaskulären Gründen kein Unterschied zwischen Rosuvastatin und Placebo festgestellt werden. Schweiz im Handel, in Deutschland seit 2009. An Encyclopaedia of Chemicals, Drugs and Biologicals. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.